Posted on by
Loading Events

« All Events

  • This event has passed.

Frankfurt: Wem wird wie gedacht? Plädoyer für ein Weltgedächtnis

26 January @ 19:00 - 22:00

Lesung mit Charlotte Wiedemann aus ihrem Buch „Den Schmerz der Anderen begreifen – Holocaust und Weltgedächtnis.“
26. Januar 2023, 19.00 Uhr,
Gallus Theater, Adlerwerke, Kleyerstraße 15
Die Auslandsreporterin und Publizistin Charlotte Wiedemann reflektiert in ihrem Buch ihre Suche nach Möglichkeiten eines „solidarischen Erinnerns“ an Verbrechen gegen die Menschheit. Diese Suche führt sie zu weit entfernten Schauplätzen und zu Gedenkstätten in Europa. Es geht um Begegnungen mit Nachfahren der Verfolgten aber auch der Soldaten, die an der Befreiung Europas beteiligt waren. Immer wieder kommt sie auf das Erforschen der eigenen Position, der eigenen deutschen Familiengeschichte zurück. Dabei werden Leerstellen der deutschen Erinnerungskultur sichtbar.
Mit der Eröffnung des „Geschichtsort Adlerwerke“ im März 2022 konnte nach jahrzehntelangem zivilgesellschaftlichen Engagement eine solche Lücke in der Frankfurter Erinnerungslandschaft geschlossen werden. Wiedemanns Nachdenken über die unterschiedlichen Perspektiven der Besuchenden von Verbrechensorten und über die Institutionalisierung zivilgesellschaftlicher Gedenkarbeit bietet Stoff für Gespräche, für Klärungen, auch für solidarische Auseinandersetzungen.
Veranstalter:
Geschichtsort Adlerwerke: Fabrik, Zwangsarbeit, Konzentrationslager
LAGG e.V.
Gallus Theater
Moderation:
Prof. Dr. Wolfgang Meseth, Uni Frankfurt
Um eine Anmeldung wird gebeten: http://www.gallustheater.de/2023/01/schmdan.php
Eintritt frei.
Spenden sind willkommen!
Bereits am 25. Januar ist Charlotte Wiedemann mit einem anderen Thema in Frankfurt. Bei medico international spricht sie über den transkulturellen Diskurs als konkrete Utopie. Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier

Details

Date:
26 January
Time:
19:00 - 22:00
Website:
www.gallustheater.de/2023/01/schmdan.php

Venue

Gallus Theater Frankfurt