Sabine Kurtz, Vizepräsidentin des baden-württembergischen Landtags, widmet sich der deutsch-französischen Erinnerungskultur

Am Donnerstag, 25. Juli, besucht Landtagsvizepräsidentin Sabine Kurtz die KZ-Gedenkstätte Natzweiler im Elsass. Während der Führung über das Gelände des ehemaligen Arbeitslagers, zu dem auch ein Steinbruch gehört, zeigt sich Sabine Kurtz von der besonderen Atmosphäre des Ortes beeindruckt. Die Trostlosigkeit in der rauen Vogesenlandschaft zeige eindrucksvoll, wie grausam und zynisch die Nationalsozialisten ihre Gegner behandelten. Gleichzeitig böte die karge Weitläufigkeit, die nur sparsam von musealen Exponaten unterbrochen werde, den Besucherinnen und Besuchern genügend Freiräume, sich eigene Gedanken zu machen, ohne permanent von allzu heftigen Emotionen überwältigt zu werden.… Weiterlesen...

Europaminister Wolf würdigt Projekt des Deutsch-Französischen Gymnasiums Freiburg: „Im Lager bin ich Europäer geworden“

Europaminister Guido Wolf hat am heutigen Freitag (10. Mai 2019) gemeinsam mit Catherine Veber, der Generalkonsulin Frankreichs in Baden-Württemberg, in Stuttgart Schülerinnen und Schüler des Deutsch-Französischen Gymnasiums Freiburg für ein besonderes Projekt gewürdigt. Die 17 Jugendlichen erarbeiteten eine französische Übersetzung des Arbeitsheftes „Im Lager bin ich Europäer ge-worden“ von Marie Koehn. Dieses wird vom Verbund der Gedenkstätten im ehemaligen KZ-Komplex Natzweiler (VGKN) gemeinsam mit dem Centre Européen du Résistant Déporté (CERD) nunmehr in deutscher und französischer Sprache

 herausgegeben.… Weiterlesen...

DENKMAL EUROPA: Projekt der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger

Bundesweit wurde die erste Website zur Vermittlung von Denkmälern freigeschaltet

Egal, ob man in Bayern, Bremen oder Brandenburg die Haustür öffnet, man betritt europäischen Boden. Dörfer, Städte und Landschaften sind Geschichtsbücher zum Anfassen. Besonders Denkmäler erzählen über die Entwicklung der Baukultur, den Wandel von Weltbildern und Glaubensvorstellungen. Sie speichern wertvolle Informationen über frühere soziale und politische Verhältnisse sowie über künstlerische als auch handwerkliche Strömungen, interkulturellen Austausch aber auch über Vernetzung sowie Migration und Integration im Laufe der Jahrhunderte.… Weiterlesen...

Nominierung des Kunstprojekts „Fraternité/Brüderlichkeit“ für den Alfred-Hausser-Preis 2018

Das Kunstprojekt „Fraternité/Brüderlichkeit“ kam in die engere Auswahl für den Alfred-Hausser-Preis 2018.

Die Stuttgarter Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten e.V. (VVN-BdA) vergibt den Preis seit 2006 alle zwei Jahre für Projekte, die in besonderer Weise die Erinnerung an den Widerstand gegen den Faschismus, die Verfolgten und die Opfer des Naziregimes bewahren helfen. Er ist nach ihrem früheren Ehrenpräsidenten Alfred Hausser (1912‐2003) benannt und mit 500 Euro dotiert.… Weiterlesen...